Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Warum sich das Treffen der Dodnedder am 29.01.2015 um 19:00 in Erlangen lohnt

24. Januar 2015

Gemeinsam mit der dodned Usergroup Franken bzw. den “Dodneddern” laden wir herzlich zum ersten Treffen der fränkischen Developer- und Microsoft-Community ein. Es wird neben dem Social Networking den Vortrag “Ein Date auf der ALM oder lieber in der Cloud? “ von Benjamin Boost (@BenjaminBoost) und Thomas Rümmler (@thomas_ruemmler) geben. Lies den Rest des Artikels »

X
Benjamin Boost

Benjamin Boost

TFS ASAP 2013.4 released

16. Januar 2015

We are proud to present the new release for the TFS Automated Servicing and Administration Platform powered by AIT. Beside some minor bug fixes, this version supports the update 4 of  Microsoft Team Foundation Server 2013. Thus we are now offering TFS ASAP for every update of TFS 2013. For TFS 2012 the updates 2 and 3 are supported.

TFS version

availability of TFS ASAP

TFS 2012

no

TFS 2012 Update 2

yes

TFS 2012 Update 3

yes

TFS 2013

yes

TFS 2013 Update 2

yes

TFS 2013 Update 3

yes

TFS 2013 Update 4

yes

 

TFS ASAP is a reliable platform for advanced administration and extensions of Microsoft’s Team Foundation Server. It serves as a central management location for server-side event-based and scheduled automations such as aggregations as well as administrative extensions such as self-service team project creation and configuration web pages.

For further Information about TFS ASAP please refer to http://tfsasap.com or contact us at support@tfsasap.com.

For those who are already using VisualStudioOnline, there is our online version TFS ASAP online. This one is free of charge and does not require any installation. To take a closer look an TFS ASAP online please visit http://tfsasaponline.aitag.com.

X
Benjamin Boost

Benjamin Boost

TFS ASAP 2013.4 veröffentlicht

16. Januar 2015

Seit dem 13. Januar 2015 ist die TFS Automated Servicing and Administration Platform powered by AIT nun auch für das Update 4 des Microsoft Team Foundation Servers 2013 verfügbar. Damit unterstützt TFS ASAP alle Updates des TFS 2013 sowie die Updates 2 und 3 des TFS 2012.

TFS version

availability of TFS ASAP

TFS 2012

no

TFS 2012 Update 2

yes

TFS 2012 Update 3

yes

TFS 2013

yes

TFS 2013 Update 2

yes

TFS 2013 Update 3

yes

TFS 2013 Update 4

yes

 

TFS ASAP bietet eine Plattform zur Erweiterung des Funktionsumfangs des Microsoft Team Foundation Servers. Die Anwendung stellt eine zentrale Verwaltung für Server-seitige Dienste bereit. Dabei kann es sich um Event-basierte oder zeitlich gesteuerte Automationen, zum Beispiel zur Aggregation von Werten, handeln. Weiterhin können administrative Aufgaben wie die Erzeugung von Teamprojekten abgebildet werden.

Im Techtalk “Episode 25 – TFS Automation mit TFS ASAP” stellen Christian Binder (Technical Evangalist bei Microsoft Deutschland) und Thomas Rümmler (Senior Consultant bei der AIT GmbH & Co. KG) TFS ASAP im Detail vor und diskutieren diverse Einsatz-Szenarien:  http://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/Episode-25-TFS-Automation-mit-TFS-ASAP. Weiterführende Informationen zu TFS ASAP finden Sie unter http://tfsasap.com oder schreiben sie uns: support@tfsasap.com

Für Nutzer der Cloud-Variante des TFS, VisualStudioOnline, existiert ebenfalls eine Version: TFS ASAP online. Diese ist komplett kostenfrei und bedarf keinerlei Installation. Sie müssen sich lediglich registrieren und Ihre VisualStudioOnline-Instanz verknüpfen. TFS ASAP online sowie die Beschreibung zur Einrichtung finden Sie unter http://tfsasaponline.aitag.com.

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Azure statt Hardware

08. Januar 2015

Denkt man an Cloud Computing, assoziiert man schnell Unternehmen wie Google, Amazon, Microsoft oder Salesforce. Auch die typische Untergliederung in die Kategorien SaaS (Software as a Service), PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service) ist in aller Munde. Doch warum ist dies eigentlich so? Warum erfreut sich dieses Thema immer größerer Beliebtheit? Können wir im ALM-Umfeld auch ein Stück von diesem Kuchen abhaben?

In dem Artikel Azure statt Hardware in der dotnetpro 01/2015 wird am Beispiel von Build Servern erläutert, wie Cloud und On-Premise Dienste zusammenspielen und eine gemeinsame ALM-Umgebung bilden können.  Dabei wird insbesondere darauf eingegangen, wie man Schritt für Schritt zum neuen Build Server in der Cloud gelangt und somit die lokale TFS-Infrastruktur erweitern kann.

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

WordToTFS Xmas Release 4.4

23. Dezember 2014

Just before Christmas we are happy to announce the Xmas Release of AIT WordToTFS. There is a bunch of new features in version 4.4 that are outlined in this blog post. WordToTFS Xmas Logo Lies den Rest des Artikels »

X
Jan Mattner

Jan Mattner

Kompakte Web-Apps flott aufbauen

18. Dezember 2014

Für die Kontrolle und Überwachung von Maschinen und Industrieanlagen werden Web-Applikationen immer häufiger eingesetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Web Apps sind komfortabel zu erreichen, unterstützen verschiedene sichere Authentifizierungsmethoden und sind weitgehend unabhängig vom System des Benutzers – egal ob Laptop, Tablet oder Smartphone, Windows oder Linux. Einziges Manko stellt oft das Hosting dar. In vielen Fällen ist es gar nicht oder nur bedingt möglich, die schwergewichtigen Internet Information Services (IIS) einzusetzen.

Abhilfe kann hier Katana, eine OWIN Implementierung von Microsoft, bieten. Damit lassen sich .NET Web-Apps in einer einzigen leichtgewichtigen Host-Anwendung bereitstellen oder sogar in bestehende Anwendungen integrieren.

Lesen Sie mehr dazu im Artikel “Kompakte Web-Apps flott aufbauen” von Jan Mattner in der aktuellen Ausgabe der dotnetpro 01/2015 und lassen Sie sich von einer simplen Beispielanwendung inspirieren.

2_wpf_app

X
Benjamin Boost

Benjamin Boost

Wege aus dem Verwaltungschaos

15. Dezember 2014

Individualität statt Massenware – diese Motto gilt mehr und mehr auch für Software-Produkte. Doch was bedeutet das für die Entwicklung solcher Produkte? In der Basis sind die Ähnlichkeiten zwischen den Individualisierungen meist so hoch, dass eine Standardisierung nur sinnvoll erscheint. Wird nun also für jeden Kunden ein separater Branch von der Basis-Implementierung erzeugt? Dieses Szenario ist leider nur bei einer kleineren Kunden-Anzahl praktikabel. Zusätzlich stellt sich die Frage, wie Bugfixes und Features zwischen den Branches ausgetauscht werden können. Es muss also auch andere Lösungen geben.

Fest steht, dass individualisierte Lösung maßgeschneiderte Prozesse, eine vorausschauende Strukturierung der Anwendung und der Quellcodeverwaltung benötigen. Nach dem der Vortrag zu dem Thema auf der diesjährigen developer week in Nürnberg auf enorme Resonanz stieß, gibt es die Inhalte nun endlich in gedruckter Form. Lesen Sie mehr über das Thema im Artikel “Wege aus dem Verwaltungschaos” von Benjamin Boost in der aktuellen Ausgabe der dotnetpro 01/2015.

dnp_012015

X
Stefan Mieth
ist Senior TFS Consultant bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

TFS Security: NTLM Vs. Kerberos?

12. Dezember 2014

Im ersten Artikel unserer Artikelserie „Sicherheit und TFS“ haben wir die Unterscheidung in Authentifizierung und Autorisierung getroffen. In der Windows-Welt ist die Authentifizierung eines Nutzers über verschiedene Verfahren geregelt, dominierend sind hierbei die Verfahren NTLM und Kerberos.

Lernen Sie im nachfolgenden Beitrag die Unterschiede der beiden Authentifizierungsmechanismen Kerberos und NTLM beim Team Foundation Server genauer kennen.

Lies den Rest des Artikels »

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

TFS ASAP is an official Visual Studio Online Integration

12. Dezember 2014

Visual Studio and the overall Team Foundation Server ecosystem provide a lot of options for extensibility. These are widely used to close gaps or address customer specific scenarios. Hence, a a lot of partner solutions have been growing over the last years, including our latest one TFS ASAP Online.

Lies den Rest des Artikels »

X
Stefan Mieth
ist Senior TFS Consultant bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Effektive Berechtigungen aus dem TFS auslesen

11. Dezember 2014

Ein lange gehegter Wunsch der TFS Community ist das Auditieren der effektiven TFS Berechtigungen. Die Gründe dahinter können sowohl in der firmeninternen Sicherheitsrichtlinie als auch im regulatorischen Umfeld liegen. Es ist eben immer besser zu wissen, wer Zugriff auf welche Daten hat. Durch das komplexe Zusammenspiel von expliziten und vererbten Berechtigungen der einzelnen Bereiche ist es aber oft nicht nur schwer, sondern schier unmöglich dabei den Überblick zu behalten.

Lies den Rest des Artikels »